Notarielle Tätigkeit

Der Notar steht Ihnen und Ihren Vertragspartnern als verschwiegener und unparteiischer, dem Neutralitätsgebot unterworfener Berater bei der Gestaltung von oft komplizierten und regelmäßig folgenschweren Rechtsangelegenheiten zur Verfügung. Die Ermittlung der Wünsche und Absichten der Parteien steht im Vordergrund der Tätigkeit. Die Umsetzung des ermittelten Willens in eine entsprechende Urkunde erfolgt dann unter ausgewogener Berücksichtigung der Interessen der Beteiligten in der gesetzlich notwendigen und zulässigen Art und Weise.

Für eine Vielzahl von Rechtsgeschäften ist die Beurkundung durch einen Notar zwingend vorgeschrieben. Dies ist immer dort der Fall, wo der Gesetzgeber die Mithilfe des Notars wegen der weitreichenden persönlichen und wirtschaftlichen Folgen für die Beteiligten für geboten hält. Beispiele hierfür sind Grundstücksgeschäfte jeder Art und weite Teile des Gesellschaftsrechts. Bei der Errichtung von Testamenten stellt der Gesetzgeber die handschriftliche Form gleichwertig gegen die Beurkundungsform. Diese Gleichwertigkeit betrifft aber lediglich die Form. Gibt aber das handschriftliche Testament den wirklichen Willen des Testierenden wieder? Oder führen die missverständlichen Formulierungen oder die falsche Wortwahl zu späterem Streit zwischen den Erben? Auch hier hilft der Notar mit entsprechender Beratung und Umsetzung in einer Urkunde.

In unserer Kanzlei sind zur Zeit drei Notare aktiv tätig. Frau Lüdtke-Handjery ist mit Erreichen der Altersgrenze aus dem Notaramt ausgeschieden, unterstützt das umfangreiche Notariat aber auch weiterhin mit ihrer Erfahrung.